schule

Organspende ja oder nein?

P-Seminar Biologie bereitet digitale Ausstellung zum Thema vor

OrganspendeausweisWie wird man eigentlich Organspender? Was ist der Hirntod? Welche Organe kann ich spenden? Mit diesen und ähnlichen Fragen beschäftigte sich schon Anfang des Jahres 2020 das P-Seminar Biologie und recherchierte zu verschiedenen Aspekten, wie z. B. dem Ablauf einer Organspende, den rechtlichen Grundlagen oder den medizinischen Folgen.

Das Ziel war eine Podiumsdiskussion in der Aula des GMI mit verschiedenen Experten aus Medizin, Politik und Gesellschaft, sowie eine Plakatausstellung in der Aula des GMI. Beides konnte coronabedingt nicht realisiert werden.

MicrosoftTeams imageStattdessen wurden Video-Interviews mit verschiedenen Experten und Betroffenen geführt, darunter mit Dr. med. Helmut Arbogast (Oberarzt für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie am Klinikum Großhadern), Sabina Pohl (Lungentransplantierte), Peter Kreilkamp (Nierentransplantierter und derzeitiger Wartelistenpatient), Gisela Meier zu Biesen und Dr. Martin Stahnke, (Mitglieder der KAO, Kritische Aufklärung Organspende).

Zusätzlich sendet Prof. Dr. Peter Bauer (Patienten- und Pflegebeauftragter der Bayerischen Staatsregierung) eine Videobotschaft zum Thema an die Schulfamilie des GMI.

Die Schülerinnen und Schüler des P-Seminars freuen sich über Ihr großes Interesse an der digitalen Ausstellung und hoffen mit ihrer Arbeit bei der Entscheidungsfindung „Organspende – ja oder nein?“ unterstützen zu können! Folgende Materialien stehen zur Verfügung:

Mittsommernachtsfest der TutorInnen für die Jahrgangsstufe 5

Wenn weit über hundert Fünftklässlerinnen und Fünftklässler "Pflanz Banane!" schreien

Mittsommernachtsfest 1Endlich ging wieder was! Nachdem beinahe das gesamte Schuljahr über Corona-bedingt keine Tutorenveranstaltungen stattfinden durften, konnten wir Anfang Juli alle zusammen das „Mittsommernachtsfest“ feiern. 

Im Freien und bei schönstem Wetter saßen die Fünftklässlerinnen und Fünftklässler zusammen mit ihren Tutorinnen und Tutoren sowie sechs Aufsicht führenden Lehrkräften beim Picknick auf der Tartanbahn, aßen leckeren, mitgebrachten Kuchen und verspeisten in kürzester Zeit insgesamt 16 Partypizzen von doch beachtlicher Größe.

Anschließend wurde getanzt und gesungen, der „Käfig“ wurde für die Sportelnden geöffnet und zu wirklich großartigen Szenen kam es dann, als alle Fünftklässlerinnen und Fünftklässler gemeinsam im Hof Spiele spielten, die von den extra vorbeigekommenen Schülersprecherinnen und anderen SMV-Aktiven angeleitet wurden.

Mittsommernachtsfest 3Ob es nun die "Pflanz, Pflück, Schäl, … Banane" war, die mit ohrenbetäubendem Lärm dargeboten wurde, oder der "Funky Monkey" ("What did you say?"), bei dem alle trampelten und sich "zum Affen machten" – es war einfach schön anzusehen, wie sich endlich wieder ein „Wir-Gefühl“ einstellte, wie aus Einzelpersonen im Distanzunterricht wieder Klassengemeinschaften und aus "allein" wieder "gemeinsam" wurde.

Mittsommernachtsfest 1

Ein großer Dank gilt den Tutorinnen und Tutoren, die mit dieser Veranstaltung ein großes Stück dazu beigetragen haben, dass die Fünftklässlerinnen und Fünftklässler ihre Schule nicht allein als Lernort erleben, sondern als einen Ort, an dem man sich wohlfühlen kann, an dem man Spaß haben darf und der für uns alle wertvoll ist.

 

 

 

 

Mittsommernachtsfest 3

Tutorenschulung in Königsdorf

Die Tutorinnen für das Schuljahr 21/22 bereiten sich auf ihr Amt vor

Tutorenschulung 2Nachdem sie im letzten Jahr Corona-bedingt ausfallen musste, fand vom 12. bis 14. Juli in der Jugendsiedlung Hochland in Königsdorf nahe Wolfratshausen endlich wieder die Tutorenschulung statt.

Und da es im kommenden Schuljahr sieben Klassen in der Jahrgangsstufe 5 geben wird, nahmen an der Schulung ganze 25 interessierte und engagierte Schülerinnen aus der 9. Jahrgangsstufe teil – so viele wie noch nie. Zwei Schülerinnen konnten leider nicht mitfahren, werden das Team aber zusätzlich noch verstärken, so dass die neuen Fünftklässlerinnen und Fünftklässler von insgesamt 27 Tutorinnen betreut, umsorgt und bespaßt werden können.

Tutorenschulung 3Ziel der Schulung war es, die Neuntklässlerinnen auf ihr wichtiges Amt entsprechend vorzubereiten, und so gab es außer vielen Spielen, die auch selbst erprobt sein wollten, Seminareinheiten zu den Themen Spielepädagogik, Gruppenphasen und Guppendynamik, Führungsstile oder Aufsichtspflicht.

Begleitet wurden die Tutorinnen von den Lehrkräften Frau Treml, Frau Bielefeld sowie Herrn Müller und man darf wohl sagen, dass alle Teilnehmer*innen der Schulung, Schülerinnen wie Lehrkräfte, eine Menge Spaß hatten, aber auch viel gelernt haben.

Wir freuen uns auf das kommende Schuljahr und die neuen Fünftklässlerinnen und Fünftklässler!

 

 

Tutorenschulung 1

Tutorenschulung 4

verbunden

Die Fachschaft Religion sowie das Vorbereitungsteam laden mit einem interaktiven Flyer zu einem „etwas anderen Abiturgottesdienst“ ein.

Logo

Da pandemiebedingt der traditionelle Abiturgottesdienst am Petersberg in diesem Jahr leider nicht stattfinden konnte, hat sich das Vorbereitungsteam für eine digitale Variante entschieden. Verschiedene Elemente eines Gottesdienstes wurden in digitaler Form bereitgestellt und können anhand von QR-Codes auf einem Flyer und auf der Schulhomepage angesehen werden. Unter dem Motto „verbunden“ können die Beiträge in beliebiger Auswahl und Reihenfolge abgerufen und so ein individueller Moment des Innehaltens, des Nachdenkens und der Inspiration gestaltet werden.

Wir wünschen allen Interessierten und insbesondere unseren Abiturient*innen eine gute Zeit beim Lesen, Hören und Ansehen der unterschiedlichen „Verbindungsstücke“.

Fachschaft Religion

Malen gegen Langeweile

Mal-Challenge lässt Schüler*innen kreativ werden und erbringt großartige Resultate 

MicrosoftTeams imageIm gesamten Februar galt es: „Schnapp Dir einen Stift oder Pinsel und bringe zu Papier, was Dir in den Sinn kommt!“

Um die Langeweile von daheim zu bekämpfen, wurde jeden Schultag ein neues Motto vorgegeben, das die Schüler*innen dann künstlerisch interpretieren und umsetzen konnten.

Die insgesamt über 100 eingesendeten Bilder waren beindruckendAm Ende der Aktion wurden vier überzeugende Kunstwerke mit einem Preis ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank an alle, die sich beteiligt haben. So einfach geht es, im grauen Alltag etwas bunte Abwechslung zu schaffen!

Die Bilder zeigen die Ausgezeichneten mit ihren Kunstwerken.

Bild-20210301-090049-8d2af

Bild-20210301-090049-8d2af

Bild-20210301-092423-5e2cfbda

Bild-20210301-092423-5e2cfbda

Bild-20210301-092553-1d39c

Bild-20210301-092553-1d39c

Bild-20210301-093952-aba0b8bf

Bild-20210301-093952-aba0b8bf

Bild-20210301-094156-8feb

Bild-20210301-094156-8feb

Bild-20210301-100106-aa9d0a

Bild-20210301-100106-aa9d0a

Bild-20210301-101637-519efe1f

Bild-20210301-101637-519efe1f

Bild-20210301-101657-f18ac9b

Bild-20210301-101657-f18ac9b

Bild-20210301-101710-d1a3e88a

Bild-20210301-101710-d1a3e88a

Bild-20210301-101723-5c6e12f

Bild-20210301-101723-5c6e12f

Bild-20210301-101732-c

Bild-20210301-101732-c

Bild-20210301-101826-d0dd31ec

Bild-20210301-101826-d0dd31ec

Bild-20210301-101838-9ca631ae

Bild-20210301-101838-9ca631ae

Bild-20210301-101846-43cd891e

Bild-20210301-101846-43cd891e

Bild-20210301-101856-de9528ca

Bild-20210301-101856-de9528ca

 

 

 

 

Erste digitale Forschermesse am GMI

P-Seminar macht aus der Not eine Tugend

Der Plan war im Herbst 2019: Inspiriert von der, kurze Zeit vorher erfolgreich veranstalteten, Forschermesse 2019 planten einige P-Seminar-Schülerinnen und -Schüler des Abiturjahrgangs 2021 erneut ein entsprechendes Event. Sie wollten allen interessierten Schülerinnen und Schülern am GMI ein Forum zur Verfügung stellen, in dem diese ausgewählte und vorbereitete Projektarbeiten in den verschiedenen MINT-Fachbereichen, also Mathematik, Chemie, Physik, Biologie und Technik, vorstellen können würden. Den Besuchern sollte die Möglichkeit geboten worden, sich an den Ständen der Schülerinnen und Schüler in der Schul-Aula über die unterschiedlichen Projekte und Experimente zu informieren.

Dann aber kam alles anders: Aufgrund der Corona-Pandemie konnte die Forschermesse in dieser Art leider nicht stattfinden.

Also musste ein Ausweichprogramm gefunden werden und so machten das P-Seminar aus der Not eine Tugend: Es produzierte einen Film über die Projekte der Teilnehmer. Wer Lust hat, kann ihn sich hier ansehen und einen Eindruck gewinnen!

Selbstverständlich fällt die vorgesehene Preisverleihung für die vier besten Ideen und deren Umsetzung nicht weg. Das Ergebnis wird noch mitgeteilt. Aber auch die Schülerinnen und Schüler, die nicht auf den vier ersten Plätzen gelandet sind, werden einen kleinen Preis bekommen, damit die Mühen und Anstrengungen der Teilnehmer*innen angemessen gewürdigt werden. Außerdem erhalten alle jungen Forscherinnen und Forscher zusätzlich eine Teilnehmerurkunde (Text: Leonard Lerchl).

  • 1
  • 2
schule