top-projekte

Aluminium – ein Metall mit Risiken und Nebenwirkungen?

Das P-Seminar Chemie informiert in einer Ausstellung über das Metall Aluminium

Bild Alu 1Wie wird Aluminium richtig entsorgt? In welchen Produkten findet man das Metall? Welche gesundheitlichen Risiken birgt es? – Diese und andere Fragen beantworten die Schülerinnen und Schüler des diesjährigen P-Seminars Chemie in einer Ausstellung in der Aula des GMI vom 16.-27.10.2017 mit dem Titel „Aluminium – ein Metall mit Risiken und Nebenwirkungen?“ .

Bild Alu 2Die Veranstaltung - gestützt von umfangreichem Anschauungsmaterial und zahlreichen Bildern - beschäftigt sich unter anderem mit der Gewinnung von Aluminium. Hierbei wird sowohl auf die verwendeten Verfahren als auch deren Risiken für die Umwelt eingegangen. Weiterhin befasst sich die Ausstellung mit den chemischen sowie physikalischen Eigenschaften, durch welche sich das Metall für bestimmte industrielle Anwendungszwecke qualifiziert. Nicht nur in der Industrie findet das Metall Verwendung; es verbirgt sich auch in Medikamenten und massenproduzierten Impfstoffen, obwohl die Frage nach der Gesundheitsgefahr und den Nebenwirkungen noch nicht vollständig geklärt ist. Diese Risiken entstehen auch im Alltag; oft enthalten diverse Kosmetika und Deodorants den potentiellen Schadstoff. Selbst in Lebensmitteln sind manchmal Rückstände zu finden, was häufig aluminiumhaltigen Verpackungen geschuldet ist. Deren korrekte Entsorgung und Recycling wird als letzter Punkt der Ausstellung thematisiert.

Das P-Seminar Chemie lädt alle Interessierten - Schüler wie Eltern - herzlich ein, die Veranstaltung zu besuchen. Es gibt keinen Grund zur Scheu, der Eintritt ist frei.

b-projekte