top-projekte

Für ein Klima der Wertschätzung

GMI wird "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage"

Gruppenbild Schlagzeug 2Das Gymnasium Markt Indersdorf darf sich in Zukunft „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ nennen. Die Verleihung des Titels, den inzwischen rund 2800 Schulen in ganz Deutschland tragen, fand am Mittwoch, den 6. November 2019, in einer kleinen Feierstunde mit allen Schülerinnen und Schülern in der Aula der Schule statt. Sie wurde vorgenommen von Herrn Ron Otto, dem Regionalkoordinator des Projekts „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Als Schulpate dabei war auch Manuel da Coll, Schlagzeuger der bekannten Band LaBrassBanda, der die Schülerinnen und Schüler für ihr Engagement lobte und als kleines Glückwunsch-Geschenk ein allseits bejubeltes Schlagzeug-Solo mitgebracht hatte.

Voraussetzung für den Erhalt des Titels war eine Initiative der SMV am GMI im Schuljahr 2017/18.  Sie gipfelte in einer großen Projektwoche gegen Rassismus und Ausgrenzung im Sommer 2018.

Der AK Rassismus gestaltete nun auch den Festakt zur Verleihung des Titels. Dabei zeigten die Schülerinnen und Schüler auf, dass Ablehnung von Andersartigem und Ausgrenzung von Menschen nur überwunden werden kann, wenn man die eigenen Vorurteile überwindet.

Im Rahmen der Projektwoche 2018 war allen Mitgliedern der Schulgemeinschaft (SchülerInnen, Lehrkräften, Verwaltungsangestellten, Elternbeirat etc.) die Möglichkeit gegeben worden, freiwillig eine Selbstverpflichtung zu unterschreiben, die insbesondere die Zusage umfasst, einmal pro Jahr ein Projekt zum Thema Diskriminierungen durchzuführen. Am Ende der Woche war die notwendige Zahl von rund 700 Unterschriften (= 70% aller Mitglieder der Schulgemeinschaft) mit 900 deutlich und eindrucksvoll überschritten.

Nachdem endlich ein gemeinsamer Termin gefunden worden war, konnte die Titelverleihung jetzt in feierlichem Rahmen stattfinden.

Schulleiter Thomas Höhenleitner gratulierte den GMI-Schülerinnen und -Schülern zu ihrem beeindruckenden Votum. Gleichzeitig mahnte er an, dass der Titel "Schule ohne Rassismus" nicht eine Auszeichnung für das Gestern und Heute, sondern eine Verpflichtung für jeden kommenden Tag sei. Das GMI habe nun eine große Hausaufgabe bekommen. Die aber sei die schönste, die man bekommen könne, weil sie zu einem Klima der Wertschätzung und zu einem guten, friedlichen, bereichernden Miteinander an der Schule führe.

Neues OGTS-Gebäude eingeweiht

Große Freude über architektonisch gelungenen "Pavillon" mit hoher Aufenthaltsqualität

IMG 2215Die Schülerinnen und Schüler der Offenen Ganztagsbetreuung haben zusammen mit Ihren TutorInnen und BetreuerInnen nun endlich eine neue Heimat. In einer Feierstunde am Montag, den 4. November 2019 wurde das neu errichtete Ganztagsgebäude seiner Zweckbestimmung übergeben und auch mit dem kirchlichen Segen versehen.

Landrat Stefan Löwl freute sich, dass es durch Investitionen des Freistaats Bayern und des Landkreises Dachau im Umfang von 2,1 Mio. Euro möglich wurde, einen architektonisch äußerst gelungenen Pavillon in Holzständerbauweise zu errichten, der hohen Anforderungen an ökologisches und nachhaltiges Bauen gerecht wird.

Schulleiter Thomas Höhenleitner bedankte sich bei Prof. Markus Allmann (im Bild links) vom Architekturbüro Allmann-Sattler-Wappner und seinem Team für die gelungene Planung des Bauwerks. Ebenso dankte er den Vertretern des Sachaufwandsträgers - dem Landrat, den Kreisräten sowie den Vertretern der Kreisverwaltung - für die eindrucksvolle Unterstützung der Schule. Das neue Gebäude mit IMG 2236vier Gruppenräumen, einem großen Gemeinschaftsraum mit Küche sowie einer ganzen Reihe von gemütlichen Ruhe- und Leseecken biete den Schülerinnen und Schüler der OGTS eine hervorragende Aufenthaltsqualität und stärke die Attraktivität des Gymnasiums Markt Indersdorf in sehr erfreulicher Weise. Eine 10-jährige, mehr oder weniger provisorische Unterbringung der Ganztagsschülerinnen und -schüler in der GMI-Mensa gehe nun Gott sei Dank zu Ende.

Höhenleitner wünschte dem Partner des GMI in Sachen Ganztagsbetreuung, der AWO Dachau, mit ihrer Geschäftsführerin Wiebke Kappaun (rechts im Bild) und den Mitarbeiterinnen, alles Gute und viel Erfolg in der täglichen Betreuung der Kinder und Jugendlichen im neuen "Zuhause".

Aktionswoche gegen Mobbing

Theateraufführungen für Schüler, Elternabend und Lehrerfortbildung zur Stärkung der Prävention

Mobbing und Cybermobbing können das Miteinander der Schülerinnen und  Schüler in Klassen und Schulen schwer belasten und zu schwerwiegenden Beeinträchtigung in der Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und Jugendlichen führen.

Wir wollen uns am Gymnasium Markt Indersdorf auf diesem Feld noch besser aufstellen und nachhaltige Wege sowohl bei der Prävention als auch bei der Auflösung von Mobbing-Strukturen suchen.

Einen Auftakt dazu bildet unsere Aktionswoche gegen Mobbing vom Montag, den 18. November 2019 bis Donnerstag, den 21. November 2019, die wir in Zusammenarbeit mit dem Elternbeirat und dem Förderverein FGMI e. V. sowie mit deren Unterstützung gestalten.

  • Im Verlauf der Woche kommt das Theater EUKITEA an unsere Schule und präsentiert unseren Schülerinnen und Schüler der Jgst. 5 mit 8 in mehreren Aufführungen das Theaterstück „I like you“, in dem es um die Gefahren des Cyber-Mobbing geht. Die Aufführungen werden mit den Schülerinnen und Schülern durch GMI-Lehrkräfte unterrichtlich nachbereitet.
  • Am Dienstag, den 19. November 2019, von 19.00 bis 21.00 Uhr laden wir alle Eltern herzlich ein zu einem Elternabend unter dem Titel „Gute Lösungen bei Mobbing und Cyber-Mobbing“. Als Referent konnten wir Herrn Dipl. Soz. Päd. Jörg Breitweg gewinnen. Herr Breitweg ist Dozent an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten sowie Mediator und Referent für Gewaltprävention bei der Aktion Jugendschutz Bayern. Er arbeitet mit dem Theater EUKITEA eng zusammen, das im zweiten Teil des Abends auch eine Elternvorstellung des o. g. Theaterstücks geben wird. Am Ende besteht Gelegenheit zur Aussprache und Diskussion.
  • Die GMI-Lehrkräfte beschäftigten sich in einer umfassenden, von Herrn Breitweg geleiteten umfassenden Lehrerfortbildung mit dem Thema.

Ein Flyer mit weiteren Infos findet sich hier...

Ziel ist es, in den nächsten Monaten ein Konzept für eine abgestimmte Mobbing-Prävention am GMI zu formulieren.

Neue StreitschlichterInnen geschult

31 Schülerinnen und Schüler im Einsatz für ein friedliches Miteinander am GMI

streitschlichter19-20Im Oktober wurden in einem eintägigen Ausbildungsseminar die neuen StreitschlichterInnen geschult. Jeden Dienstag steht den Schülerinnen und Schülern des GMI nun ein Team zur Verfügung, das sofort oder nach Vereinbarung zu hilft. Die Gespräche sind vertraulich und unparteiisch.

Also: Kommt vorbei, wenn ihr Hilfe braucht! Das Team freut sich auf euch.
Wann? Immer dienstags in der 11:10-Uhr-Pause
Wo? Im SMV-Zimmer Nr 285 (hinter den Musikräumen)

Neue Schülersprecher gewählt

Entscheidung fällt erstmals über Direktwahl -  65% Wahlbeteiligung

Ssprecher19-20Leo Lerchl (Q11),  Selina Schöberl ( 10e) und Leonie Süß (10e) sind neue Schülersprecher am GMI. Das ist das Ergebnis der Wahl, die in der Woche vom 7. bis 11. Oktober 2019 durchgeführt wurde.

Erstmals wurden die Schülersprecher am GMI im Direktwahlverfahren gewählt. Dazu hatte die SMV eine eigene Wahlordnung entwickelt. Am Montag, den 30. September 2019 hatten sich die 5 Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahl allen GMI-Schülerinnen und - Schülern in einer großen Versammlung in der Aula vorgestellt. In der Woche darauf konnte man jeweils in den Pausen im Mehrzweckraum 068 seine Stimme abgeben. 65% aller Schülerinnen und Schüler nutzten die Möglichkeit und sorgten für ein eindeutiges Ergebnis. 

Schulleiter Thomas Höhenleitner gratulierte dem neuen Schülersprecherteam zur Wahl und wünschte den "Neuen" viel Erfolg bei ihrer Arbeit. Er dankte auch den unterlegenden Kandidatinnen für die Bereitschaft, sich für das Amt zur Verfügung zu stellen. Dass bei der ersten Direktwahl bereits eine Wahlbeteiligung von 65% erreicht werden konnte, zeige, dass den GMI-Schülerinnen und Schülern die Vertretung ihrer Interessen an der Schule wichtig sei, und stelle darüber hinaus ein klares Demokratiebekenntnis dar. Herr Höhenleitner lobte auch die hervorragende und völlig selbstständige Organisation der Wahlen durch die SMV. 

Ein besonderer Dank des Schulleiters ging an die bisherigen Schülersprecherinnen Magdalena Hübner (Q12), Rebecca Vogt (Q12) und Sude Deveci (Q11). Sie hätten - zusammen mit dem gesamten SMV-Team - die Anliegen der Schülerinnen und Schüler mit großem Einsatz nach vorne gebracht und  mit ihren Ideen und Projekten das Schulleben in eindrucksvoller Weise bereichert.  

Tutorenveranstaltungen

Wenn über 100 Fünftklasslerinnen und Fünftklassler "Pflück Banane" schreien

  schule portal files postkorb 5d8272c6068cb-Spiele 1Bereits in der ersten Schulwoche, am Freitagnachmittag, fand die erste Tutorenveranstaltung für die frischgebackenen Fünftklässlerinnen und Fünftklässler statt. Unter dem Motto "Kennenlernspiele und Schulhausrallye" trafen sich die Tutoren, Schülerinnen und Schüler der 10. Jahrgangsstufe, mit ihren Schützlingen und sorgten zunächst einmal in den jeweiligen Klassenzimmern für ein heimeliges Schulgefühl. Zu wirklich großartigen Szenen kam es dann, als alle Fünftklässlerinnen und Fünftklässler gemeinsam im Hof Spiele spielten, die von den Tutoren mit außerordentlicher Begeisterung bereits auf der Schulung im Juli in Königsdorf eingeübt worden waren.

 

  schule portal files postkorb 5d8272c606907-Spiele 2Ob es nun die "Pflanz, Pflück, Schäl, … Banane" war, die mit ohrenbetäubendem Lärm dargeboten wurde, oder der "Funky Monkey" ("What did you say?"), bei dem alle trampelten und sich "zum Affen machten" - die Stimmung war auf dem Höhepunkt.

Später bei der Schulhausrallye war dann eher Köpfchen gefragt, als es um Antworten auf knifflige Fragen ging, die man nach gerade einmal vier Schultagen noch nicht unbedingt aus dem Ärmel schüttelt. Was ist der Käfig? Wo findet man die Besen für den Auladienst? Wie heißen die Sekretärinnen? Was ist in 052 geboten? Und die wichtigste Frage von allen: Was sollte die Schule laut unserer Schulverfassung für uns alle sein? Antwort: Wertvoll!

Die Tutoren haben schon mit der ersten Veranstaltung ein großes Stück dazu beigetragen, dass die Fünftklässlerinnen und Fünftklässler das GMI nicht nur als Lernort erleben, sondern als einen Ort, an dem man sich wohlfühlen kann, an dem man Spaß haben darf und der für uns alle wertvoll ist.

Ausblick auf weitere Veranstaltungen (Einladungen folgen):

Der Kennenlerntag am Dienstag, den 8. Oktober (1.-6. Schulstunde): Diese Veranstaltung ist verpflichtend und ersetzt in der 5. Jahrgangsstufe den ersten Wandertag. Die Tutoren organisieren den Tag, der mit einem gemeinsamen Frühstück beginnt und an dem Spiel und Spaß nicht zu kurz kommen wird.

Die Lesenacht am Freitag, den 15. November (19:00 Uhr bis 21:30 Uhr): Hier dürfen die Fünftklässler ausnahmsweise abends in die Schule, aber diesmal nicht mit dem Schulranzen auf dem Rücken, sondern mit Matratzen, Isomatten, Kuscheltieren, Decken, Kissen und Knabberzeug im Schlepptau. Wir werden das Klassenzimmer von einem Lernraum in ein gemütliches, kuscheliges Matratzenlager verwandeln, wo bei dämmrigem Licht und entspannter Atmosphäre den verschiedensten Geschichten und Erzählungen gelauscht werden kann.

English-Day am GMI... keep smiling!

Fünftklassler üben sich im interkulturellen Austausch

  schule portal files postkorb 5d8112b475793-english day 2Am 5. Juli, einen Tag nach dem amerikanischen Independence Day, stand auch das schulische Leben unserer Fünftklässler unter dem Stern des Faches Englisch. Doch wurde thematisch nicht nur an die Kultur unserer Freunde aus Übersee gedacht – zufälligerweise befand sich die Delegation unserer Partnerschule aus Grand Junction, Colorado, gerade auf Austauschbesuch an unserer Schule – sondern es wurden auch landeskundliche Aspekte anderer englischsprachiger Länder in den Schulalltag unserer Fünftklassler integriert.

Das Programm war im wahrsten Sinne des Wortes mannigfaltig. Die Schülerinnen und Schüler kamen gemäß britischer Tradition in stilsicher sitzender Schuluniform zur Assembly in die Aula und starteten nach dem gemeinsamen Singen der Schulhymne unter der Leitung von Frau Treml – begleitet durch das Schulorchester – und einem kurzen Film über den Alltag englischer Schüler mit einer gänzlich neuen Erfahrung in den Tag.

Dieser war weiterhin geprägt durch zahlreiche Aktionen und Events. Während Frau Hofmann und Frau Kiening die SuS im Grammar Casino und Vocab Poker forderten, spielte Frau Zitzelsberger mit den Gruppen eine Runde Bingo, ein Lieblingszeitvertreib vieler Amerikaner und Briten. Frau Lechtenberg-Diehl widmete sich mit ihren SuS kulinarischen Genüssen und sportlichen Wettkämpfen, ganz nach der Tradition des Pancake Days. Herr Berthold entführte die SuS in den wilden schottischen Norden und praktizierte mit seinen Gruppen die hohe Kunst der schottischen Highland Games, bei denen sich die SuS im Baumstammweitwurf messen konnten und so manchen Urschrei von sich gaben.

Herr Bäumel und Frau Erb offerierten der Schülerschaft Einblicke in die musikalische Welt verschiedener englischsprachiger Länder und Frau Ortseifen und Herr Thomiczek flogen mit den Fünftklässlern ins magische Hogwarts, um eine Runde Quidditch zu spielen. Die kreative und gleichzeitig literarische Abrundung des Programms schaffte Herr Janus mit dem Basteln und Gestalten verschiedener englischer Mini-Books.

Zum Abschluss des Tages kamen die SuS dann noch einmal in der Aula zusammen, um den Schulsieger und die Schulsiegerin in der Kategorie beste Schuluniform zu küren. Warum Schuluniformen sehr hilfreich und nützlich sein können, erfuhren die SuS dann in einem von Frau Wachter geschriebenen und von ihr mit ihren 10.-Klässlerinnen einstudierten englischen Theaterstück.

  schule portal files postkorb 5d8112b475750-English day 1Alles in allem erhielt die Englisch-Fachschaft äußerst positives Feedback der Fünftklassler und konnte einen praxisnahen Eindruck zu den in der Unterstufe im Fach Englisch vermittelten Lehrinhalten bieten. Eingedenk turbulenter politischer Zeiten, sollte es stets Ziel eines solchen internationalen Tages sein, den interkulturellen Austausch und die Schaffung von Empathie der SuS für andere Kulturen zu fördern. Der English Day des GMI hofft diesen Idealen gerecht zu werden und den Schülerinnen und Schülern dabei noch ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern, getreu dem Credo Bobby McFerrins; Don’t worry, be happy!

 

Buchempfehlungen der Bücherei-AG

Von echten Leseratten für euch gelesen

  schule portal files postkorb 5d38acf468833-IMG 0858Suchst du noch eine passende Lektüre? Dann schau auf die Buchempfehlungsliste der Bücherei-AG „Lesefieber“. Dort findest du ganz aktuelle und auch etwas ältere Bücher.

Die kurzen Angaben zum Inhalt geben dir neben der Altersangabe sicher einen guten Überblick.

Lass dich vom Buchbazillus mit dem LESEFIEBER anstecken!

Zur Buchempfehlungsliste hier anklicken.

Olympische Klassenspiele 2019

Dabei sein ist alles - und alle waren dabei!

IMG 1896Am Montag, den 22. Juli 2019, bewegte sich die Schulgemeinschaft unter dem olympischen Motto. Obwohl in allen Aufgaben Fairness und Kooperation an erster Stelle standen, kämpften die motivierten Teilnehmer*innen auch unter dem Motto citius – altius – fortius.

Die Schüler*innen durchliefen einen Las-Vegas-Parcours, spielten Tischtennis mit modifizierten Schlägern, räumten „alle Neune“ ab, zielten mit Wasserpistolen auf Eimer (und Mitschüler), kletterten an der Boulderwand, warfen Frisbeescheiben und fuhren Rennen in Mülltonnen – um nur eine Auswahl von den vorgegebenen 16 Stationen zu nennen.

Alle 31 Klassen des GMI gingen mit Spaß und Einsatzbereitschaft an die Aufgaben. Die 32. Gruppe bildete ein Team aus der 11. Jahrgangsstufe, das außerhalb der Wertung an den Start ging und überragende Ergebnisse erzielte.

Mit großem Applaus wurden am Ende folgende Klassen als Jahrgangsstufensieger geehrt:

Jahrgangsstufe 5: Klasse 5e

Jahrgangsstufe 6: Klasse 6f

Jahrgangsstufe 7: Klasse 7e

Jahrgangsstufe 8: Klasse 8c

Jahrgangsstufe 9: Klasse 9d

Jahrgangsstufe 10: Klasse 10a

Ein herzliches Dankeschön an alle „Olympiateilnehmer“ und alle Helfer!

Sommerkonzert 2019 - eine musikalische Reise um die Welt

... und ein emotionaler Abschied von Mechtild Schiller

SommerkonzertweitwinkelWeit geöffnete Türen luden die Zuhörer bei strahlender Abendsonne und sommerlich lauer Luft zu einem zauberhaften Konzertabend in die Schulaula ein. Unter dem Motto „Musik international“ boten die verschiedenen Ensembles wieder eine bunte musikalische Mischung:

Mit zwei ruhigen Weisen aus Brasilien und England bot der Unterstufenchor der 6. und 7. Klassen unter der Leitung von Frau Wawra einen zarten Anfang. Nach diesen leisen Tönen swingten die Jazz Cookies mit  „St. Thomas“ in heiterem Stil (Leitung: Frau Barth). Ein Klangfarbenspiel mit den spanischen „Recuerdos de la Alhambra“ gefolgt von einem spritzigen Mozart-Divertimento präsentierte das Orchester unter der Leitung von Frau Kreitmair. Der Unterstufenchor der 5. Klassen (Leitung: Frau Wawra) beendete den ersten Teil des Konzerts mit dem israelischen „Ose shalom“ und dem sehr humorvoll und gekonnt schauspielerisch dargebotenen Lied „Das Sägewerk Bad Segeberg“.

IMG 1402Der zweite Teil des Konzerts begann mit sonniger Musik der PopVoices (Leitung Frau Barth): „Ain´t no Sunshine“ und „Sunny“ präsentierten die jungen Sänger/innen in weiß-gelbem fröhlichen Outfit. Die Jazz Cakes spielten ebenfalls unter der Leitung von Frau Barth packende lateinamerikanische Rhythmen, „Mas que nada“ aus Brasilien sowie den kubanischen TopHit „Havana“. Einen besonderen Ohrenschmaus bot ein A-Cappella-Sextett in professioneller Weise mit dem finnischen Chorsatz Kaikki maat.  Die B.I.G. Band Markt Indersdorf mit ehemaligen Schülern und Eltern jazzte mit „Black Bottom“ und „Brother Mister“ (Leitung: Michael Salvermoser).

Die einzelnen Programmpunkte wurden von spritzigen und witzigen Ansagen der Schüler aus den jeweiligen Ensembles anmoderiert, manchmal sogar mit kleinen schauspielerischen Einlagen – wie z. B. der Auftritt des Vokalensembles mit dem italienischen Lied „Gianna“. Aber auch der gekonnte Einsatz von Licht- und Bühneneffekten wie z. B. einer Nebelwolke bei Rammsteins „Engel“ sorgten für eine spannende Inszenierung der professionellen musikalischen  Darbietungen.

IMG 1483Das Programm endete, wie es begann, mit leisen Tönen: „La Nuit“ sangen das Vokal-Ensemble und der Unterstufenchor der 6. und 7. Klassen gemeinsam unter der Leitung von Frau Wawra.

Schulleiter Herr Höhenleitner verabschiedete zum Ende des Konzerts die  Musikkollegin und Fachschaftsleiterin Mechtild Schiller in den Ruhestand. Er würdigte ihre langjährige Arbeit als Musiklehrerin, die Generationen von Schülern sowie das Musikleben am GMI entscheidend geprägt hat. Die Mitwirkenden  sangen und spielten zum Abschied gemeinsam das Lied „Time to say Goodbye“ – ein großer emotionaler Moment, der vom Publikum mit Standing Ovations quittiert wurde. 

b-projekte